Autogenes Training - Stress mit Entspannung begegnen


Der Kurs folgt in seiner Methodik den Konzeptionen von I. H. Schultz, dem Begründer des

Autogenen Trainings und E. Jacobson dem Urheber der Progressiven Muskelentspannung.

Bei den Anleitungen zur Stressresistenz wird der Schwerpunkt auf die kognitive Bewältigung

wie Einstellung, subjektive Einschätzung, Bewertung und Kontrolle gelegt (nach dem Konzept der Salutogenese).

 
Die heilende Wirkung von Entspannungsmethoden ist seit Jahrzehnten weltweit wissenschaftlich

nachgewiesen. Sowohl das Autogene Training als auch die Progressive Muskelentspannung sind

leicht erlernbare Entspannungsmethoden, die eine gute Grundlage zur Stress- und Angstbewältigung bieten.

Auch als Ein- und Durchschlafhilfe, zur Schmerzlinderung und für viele andere persönliche Ziele lassen

sie sich einsetzen. Neben dem Training der Grundübungen werden mit den Teilnehmer/innen je nach

deren Wünschen Anwendungsbereiche des Autogenen Trainings und der Progressiven Muskelentspannung besprochen.

Vorkenntnisse sind nicht erforderlich.

Fragen Sie bei ihrer Krankenkasse wegen einer Übernahme der Kosten nach.

 

Leitung: Frau Dr. sc. hum. Milena Hohmann-Ruppel, Diplompsychologin, AT- u. PMR-Leiterin
Beginn:

auf Anfrage

Kursdauer:    8 Treffen
Kosten: 65,00 Euro
  Anmeldung erforderlich